17. – 19. SEPTEMBER 2010 / Burg Eisenhardt

FESTIVAL FÜR ZEITGENÖSSISCHE MUSIK AUF BURG EISENHARDT IN BELZIG

AUF ACHSE – ON THE MOVE

eine Kooperation von Kunstpflug e.V. und dem Festival Auf Achse – On the Move

Das ’Wanderfestival¹ AUF ACHSE ­ ON THE MOVE wurde 2009 von der Schweizer
Pianistin Hildegard Kleeb und dem Berliner Komponisten Hauke Harder
initiiert. AUF ACHSE ­ ON THE MOVE findet jährlich in unterschiedlichen
Ländern statt und sucht dabei nicht die Zentren sondern die ländlichen
Regionen auf. Es gibt dabei eine Zusammenarbeit mit Künstlern und Gruppen
vor Ort. Schwerpunkt des Festivals ist die zeitgenössische und improvisierte
Musik.
Das Festival In Belzig wird den Übergangsbereich von Komposition zur
Improvisation einerseits und den Übergangsbereich Komposition ­ Installation
ausloten.
In diesem Zusammenhang werden in den Konzerten Werke in den Vordergrund
rücken, die sich an dieser Schnittstelle befinden und die in ihrer
strukturellen Anlage dem Vergehen von Zeit mehr Aufmerksamkeit schenken als
der Konstruktion von Zeit. Werke also, die unsere Wahrnehmung von Zeit
verändern. Die Werke werden von den Interpreten Hildegard Kleeb (Klavier),
Roland Dahinden (Posaune, Schweiz), Agnieszka Dziubak (Cello, Berlin) und
Daan Vandewalle (Klavier, Belgien) vorgestellt.
Die Musik des schwedischen Komponisten Peter Hansen erinnert einstweilen an
eine Musique d¹ameublement, wie Erik Satie einige seiner Werke
charakterisierte. Hansens Stücke sind anwesend, vergehen, ohne den Hörer in
eine bestimmte Richtung zu bewegen. Im gleichen Konzert wird das Werk für
Klavier MEMBERS AND DEAD MEMBERS des in Berlin lebenden Komponisten Chris
Newman uraufgeführt.
Ein Konzert wirft einen Blick auf die Berliner Kompositionslandschaft mit
Werken von Peter Ablinger, Wolfgang von Schweinitz und Ernstalbrecht
Stiebler. Folgt das Stück von von Schweinitz mit seiner durch reine Stimmung
geprägten Melodie (Just Intonation Melody) einer üblichen konzertanten Form,
erklingen in Ablingers Stücken gleichzeitig die Aufnahme eines gesprochenen
Textes einer historischen Persönlichkeit (z.B. Heidegger) und ein vom
Computer generierter und auf Melodie und Rhythmus des Textes basierender
Klavierpart. In Stieblers Werk wird in verschiedenen Zeilen ein einfaches
Material ausgelotet und in der Zeit ausgebreitet und dadurch der Fokus auf
die minimalen Veränderungen gelenkt. Ergänzt wird dieses Konzert durch ein
Solo für ein Streichinstrument des in London lebenden, deutschen Komponisten
Markus Trunk.
Ein Nachtkonzert widmet sich mit einer ca. 50minütigen Aufführung des Werks
URBAUM für Klavier der Musik der Deutsch-Spanierin Maria de Alvear. Die
offene, lose koordinierte Partitur erlaubt dem Interpreten wie in einem
Ritual seine eigene (musikalische) Zeit zu finden.
Auch das 80minütige Werk ONE BY ONE für Klavier in reiner Stimmung von dem
Berliner Komponisten Hauke Harder befindet sich an der Grenzlinie von
Installation und Konzertstück. Auch hier folgt das Werk keiner
offensichtlichen Dramaturgie, sondern verschiedene Intervalle, Akkorde
reiner Stimmung werden sukzessive vorgestellt, ausgelotet und dadurch dem
Hörer näher gebracht.
Gegenpart zu den konzertanten Arbeiten sind die MOVEMENTS, Improvisationen
der beteiligten Musiker in unterschiedlichen Besetzungen.
Das Festival bietet insgesamt sieben Konzerte, davon drei
Improvisationskonzerte. Parallel werden dazu Klanginstallationen der
Klangburg10 gezeigt.

Eine Kooperation von Kunstpflug e.V. und dem Festival Auf Achse – On the Move.

Informationen zu Programm und Eintritt auch unter: www.auf-achse.net

Künstlerische Leitung: Hauke Harder, Hildegard Kleeb,
Organisation
: Susken Rosenthal, Kunstpflug e.V., Tel: 033841-8265

Ort: Kunsträume Burg Eisenhardt
14806 Belzig, Wittenberger Str. 14

Informationen/Kontakt:
Hauke Harder
Ratiborstr. 11
10999 Berlin
++49-30-61107780
harder@materialpress.com

Mit freundlicher Unterstützung durch den Landkreis Potsdam-Mittelmark, die Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam und den Deutschen Musikrat. Dank an F. W.


Programm:

Freitag, 17. September
19.00 Uhr
MOVEMENT 1: Alphorn solo

Samstag, 18. September
15.00 Uhr
Peter Hansen: SUMMERAIR 2 Version für Cello und Klavier
Peter Hansen: OBJET TROUVÉ für Klavier solo
Peter Hansen: VEXATION FOR THE BURGER für Klavier solo
Chris Newman: MEMBERS AND DEAD MEMBERS für Klavier solo (Uraufführung)

17.00 Uhr
MOVEMENT 2: Posaune und Klavier, Improvisation

19.00 Uhr
Peter Ablinger: VOICES AND PIANO für Klavier und CD (1999- )
Auswahl von 4 Stücken: CARMEN BALIERO, ROLF DIETER BRINKMANN, AGNES MARTIN, LECH WALESA
Wolfgang von Schweinitz: PLAINSOUND-LITANEI für Cello solo (2004)
Ernstalbrecht Stiebler: SCHWEBEND für Cello solo (2009)
Markus Trunk: FOUR STILLS für Streichinstrument (2007)

21.00 Uhr
Maria de Alvear: URBAUM für Klavier solo

Sonntag, 19. September
11.30
MOVEMENT 3: Posaune und Cello, Improvisation
14.00 Uhr
Hauke Harder: ONE BY ONE für Klavier in reiner Stimmung

Roland Dahinden, Posaune, Alphorn
Agnieszka Dziubak, Cello
Hildegard Kleeb, Daan Vandewalle, Klavier

Eintrittspreise

Eintritt: 8.- (6.- ermäßigt); Freitag Eintritt frei, Tageskarte Samstag 20.- (15.-), Sonntag, 12.- (8.-), Festivalkarte 25.- (18.-)