22. Februar – 26. April 2009

NEULANDERKUNDUNG

Ausstellung auf Burg Eisenhardt

Stipendiaten für Bildende Kunst des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung
und Kultur des Landes Brandenburg  2006 / 2007 / 2008

Gastausstellung des Kunstmuseums Dieselkraftwerk Cottbus

Die Stipendiaten-Ausstellung bietet mit neun Positionen und damit in rund 100 Kunstwerken lebendige Einblicke in die aktuelle Kunstproduktion des Landes Brandenburg.

Stipendiaten 2006: Jan Beumelburg vervollständigt seine aberwitzige Werkreihe „Enzyklopädie“ mit Käfer-Forschungen, Ingar Krauss schuf fotografische Porträts osteuropäischer Wanderarbeitern, Petra Petrick unternimmt „Wüsten-Touren“ in Tagebaurestlöchern und andernorts.

Stipendiaten 2007: Die Fotografin Angela Fensch ergründet im Projekt „Progress“ den Zeitsprung von zwölf Jahren im Porträt uckermärkischer Jugendlicher, Ralf Hentrich zeigt mit der „Lauenburger Suite“ radierte Landschaftsminiaturen und Daniel Klawitter entfaltet seine organoide Sprache zur Installation „Gläserner Käfig“.

Stipendiaten 2008: Ina Abuschenko-Matwejewa entwickelt aus einfachen, bemalten Papierformen minimalistische Kompositionen, Göran Gnaudschuns Folge „Neue Portraits“ erzeugt Offenheit in den Gesichtern, die den Betrachter herausfordert; und Hardy Kuttner präsentiert unter dem Titel „Leitbild“ neue figürliche Malereien.

(Pressetext des Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus)

Information: www.dkw.de

Die Ausstellung wurde von Kunstpflug e.V. im Rahmen der Reihe  t o r h a u s p r o j e k t e  2009 in Kooperation mit dem Kunstmuseum Dieselkraftwerk realisiert.

………………………………………

Info   t o r h a u s p r o j e k t e

Mit dem Ausstellungszyklus  t o r h a u s p r o j e k t e  schuf der Verein Kunstpflug e.V. in den Jahren 2008 und 2009 auf der Burg Eisenhardt in Belzig einen markanten Kunststandort im Südwesten des Landes Brandenburg.

Die t o r h a u s p r o j e k t e  verankerten sich durch impulsgebende, künstlerische Konzepte in der Kulturlandschaft des Landes Brandenburg. Die Projektreihe präsentierte wesentliche zeitgenössische, künstlerische Positionen. Den Programmschwerpunkt bildeten Werke aus den Bereichen Installationskunst, Klang- und Medienkunst, die im Fokus des internationalen, aktuellen Kunstbegriffs stehen.

Die großzügigen, repräsentativen Kunsträume in der Belle Etage des spätgotischen Torhauses der Burg Eisenhardt boten ideale Bedingungen und einen reizvollen Kontrast für zeitgenössische Kunst.

Förderer:

MWFK Land Brandenburg
Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam
Kulturamt Potsdam-Mittelmark
Stadtwerke Belzig